Wales, sonniges, sonniges Wales

Ich hab` Marokko Gefühle..., Entschuldigung, erst mal hallo. Wie ihr schon im Titel hören könnt, hatten wir sonnige Osterferien in Wales. Wir sind mit der Flugzeug-Marke ,,flybe“ geflogen.
Im Falle dass ihr euch fragt, wo Wales zu finden ist, dann ist hier die Antwort:
Wales findet man im Westlichen teil Großbritanniens. In Wales erlebten wir viel.

Wales Tenby
Der Strand vor Tenby

Wir waren in Tenby, das ist eine wunderschöne bunte Stadt. Von dort aus fuhren wir auf eine Mönchsinsel Namens ,,Caldey Island“. Diese Insel war auch sehr schön, denn dort wurde Schokolade hergestellt und wir sahen schwarze Schwäne, Küken von Enten, Pferde, ein Hausschwein, einen echten Mönch und noch vieles mehr. Dann fuhren wir zurück nach Tenby. Ach übrigens wir fuhren nicht zur Insel und zurück mit dem Auto! Nein, man fuhr dort nämlich mit dem Schiff hin und zurück.
Am nächsten Tag war das erste was wir gemacht hatten: gefrühstückt. Das war sooo lecker, denn ein richtiges britisches Frühstück besteht aus Bacon, weißen Bohnen, Champions, Tomaten, Toast und Müsli. Und wir mussten es noch nicht einmal selber machen. Das wurde nämlich von den Eltern unserer Freunde  gemacht, bei denen wir übrigens auch schliefen.
Man sagt immer, dass es in Großbritannien immer regnet, aber das stimmt gar nicht, denn immer als wir da waren, und wir waren schon vier mal dort, regnete es kaum, sondern es war sonnig und über 14°C, während es in Deutschland sogar schneite.
Am nächsten Tag fuhren wir nach Swansea. Dort waren wir in einem coolen Laden. Der Laden heißt Valley Mill und ist super, weil er viele selbstgemachte und typische Sachen aus Wales hatte! Danach fuhren wir an einen der schönsten Strände der Welt – den Rhossilli Beach.
Am nächsten Tag fuhren wir zu Tropfsteinhöhlen, die gleichzeitig auch ein Dinosaurier-park sind. Danach fuhren wir zu einer Whiskydistillerie, aber keine Sorge, ich habe keinen Whisky, sondern nur Wasser getrunken!

Wir waren im Pub (sprich Pap), das ist so etwas wie eine Bar mit einem kleinem Restaurant. Wir fuhren in diesem Urlaub auch noch zu Big Pit, eine alte sehr große Kohlemine die jetzt ein Museum ist, dort ist es richtig cool. Wir waren ganz tief unter der Erde. Unten wurde uns viel erklärt. Danach fuhren wir Hay-on-Wye. Das ist eine Bücherstadt, das sagt man zumindest, und ich habe mich davon überzeugt! Dort gibt es überall Bücher zu kaufen. „Ein gebrauchtes Hardcoverbuch kostet 1€ und ein gebrauchtes Weichcoverbuch 50ct“ …das stand dort überall an irgendwelchen Bücherregalen dran, die an jeder Ecke waren. Wir waren außerdem noch am Strand, im Schiefermuseum, in St.Fagans (einem Freilichtmuseum) und zum Schluss waren wir auch noch in einem Indischen Restaurant  namens ,,Mangohouse“.
Das war mein Blogbeitrag, danke fürs Lesen. Bis bald, eure Kulturfee.

In der Zwischenzeit würde ich mich über einen Kommentar von Euch freuen, in dem ihr mir schreibt, ob ihr schon einmal in Wales ward und was euch dort am besten gefallen hat.